Was für Organisationsformen Unternehmen heute haben

Ich höre im Zug ab und zu Gespräche von Personen, die über ihre Firma und Vorgesetzten sprechen. Sie beklagen sich, dass die Organisation in der Firma schlecht ist und der Chef die Situation falsch einschätzt. Wenn ich solche Gespräche mithöre, frage ich mich zwei Dinge. Erstens, was ist passiert, dass es soweit kommen konnte. Zweitens, was für Organisationsformen Unternehmen heute haben sollten, damit solche Einschätzungen nicht passieren?

Nehmen wir den ersten Punkt auf. Was ist passiert, dass Mitarbeiter so schlecht über die Firma und Vorgesetzte sprechen. Gründe dafür gibt es viele, einige lassen sich aber einfach herleiten. Da wäre zum Beispiel eine veraltete Organisationsform, wo der Mitarbeiter kein Mitspracherecht hat. Gleichzeitig ist er aber für weitreichende Entscheidungen verantwortlich. Dann ist es verständlich, dass der Mitarbeiter frustriert ist.

Beim zweiten Punkt gehen wir auf die Fehleinschätzung des Vorgesetzten ein. Ältere Vorgesetzte haben oft Mühe, mit den aktuellen Geschwindigkeiten der Marktveränderungen mitzuhalten. Weil sie das wissen, geht es lange Zeit, bis sie zugeben, dass sie die Situation nicht mehr im Griff haben.

Die Frage nach dem Huhn oder Ei

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass die Lösung für beide Probleme sehr einfach ist. Es ist eine Frage, wer zuerst da war. Das Huhn oder das Ei. Die Unzufriedenheit über die schlechte Organisation kommt von überforderten Vorgesetzten. Die überforderten Vorgesetzten sind nicht in der Lage, die Organisationsform und Prozesse anzupassen, was dazu führt, dass die Mitarbeiter unzufrieden sind.

So dreht sich das Spiel und man kommt nicht weiter. Oder doch? Was müsste geändert werden, damit die Vorgesetzten wieder Herr der Lage werden?

Die Reorganisation als Lösung für die Zukunft

Manchmal braucht es harte Massnahmen um wieder auf den Pfad des Erfolgs zu kommen. Denn die Organisationsform darf nicht dazu verkommen, dass sie nur funktioniert. Nein, sie muss das Gerüst für die darauf laufenden Prozesse sein.

Deshalb stellen wir die Frage, was für Organisationsformen Unternehmen heute haben müssen. Wenn der Anspruch darin liegt, ein Leistungsversprechen für den Kunden zu erfüllen, muss sich die Firma modular organisieren. Eine andere Lösung ist, dass sich die Firma virtuell organisiert, wenn sie aktiv mit mit den Marktunsicherheiten umgehen will.

Wenn Sie Fragen haben, zeige ich Ihnen meinen Ansatz, den ich bei Kunden umsetze. Dieses Vorgehen ist sehr einfach strukturiert und übersichtlich gestaltet. Hier verliert niemand den Überblick.

Ein Erstgespräch ist wie immer kostenlos. Ich würde mich freuen, mit Ihnen ein Projekt umzusetzen.

Welche Organisationsformen Unternehmen heute haben