Schulungsbedarf bei technologischen Entwicklungen?

Die technologische Entwicklung schreitet immer schneller fort. Das Unternehmen erwartet von den Mitarbeitenden, dass sie die Entwicklungen zeitgleich mitmachen. Doch welche Mitarbeitenden können die Mitarbeiter diese Entwicklungen überhaupt zeitgleich mitmachen? Wie gross ist der Schulungsbedarf bei technologischen Entwicklungen?

Zwei Faktoren beeinflussen den Schulungsbedarf nachhaltig. Der erste Faktor umfasst den Ausbildungsumfang für die Anpassung von der alten auf die neue Technologie. Der zweite Faktor betrifft die verfügbare Zeit, welche bleibt, um Trainings und Schulungen durchzuführen.

Grundsätzlich treibt ein Unternehmen primär über die Forschung- und Entwicklungsabteilung neue technologische Entwicklungen voran. Dadurch liegt der Fokus auf der Realisierung der technischen Machbarkeit. Nach Abschluss der technischen Entwicklung erhält das Marketing und der Verkauf den Auftrag, das entwickelte Produkt am Markt abzusetzen.

Das Unternehmen informiert meist zuerst nur, dass ein neues Produkt verfügbar ist und stellt dieses vor. Die Schulung erfolgt aber erst nachdem das Produkt in seiner Endform verfügbar ist. Die Entwicklungsabteilung, Marketing und Verkaufsabteilung muss dann die direkt betroffenen Mitarbeitenden und Kunden schulen.  Durch diesen Zeitverzug geht wertvolle Zeit verloren. Oft unterschätzt das Management den bereichsübergreifenden Schulungsbedarf bei technologischen Entwicklungen.

Zeit nützen, um alle Mitarbeitenden zu schulen

Das Management verfolgt die Entwicklung neuer Produkte zusammen mit der Entwicklungsabteilung. Die restlichen Mitarbeitenden bleiben bis zur Einführung des Produkts auf breiter Front noch uneingebunden. Mit der Einführung im Markt erfolgt die Integration aller Mitarbeitenden auf den neuen Wissensstand.

Dadurch verliert das Unternehmen wertvolle Zeit, in welcher Schulungen stattfinden könnten, um die Mitarbeitenden auf den neuen Produktentwicklung zu schulen und zu trainieren. Da dies aber nicht geschieht, müssen die Mitarbeitenden dann in einem sehr kurzen Zeithorizont den Wechsel von der alten zur neuen Technologie überwinden.

Wer hat sich schon einmal Gedanken gemacht, ob die Mitarbeitenden noch fähig sind, diese Anpassungen in der kurzen Zeit überhaupt noch mitzumachen? Wieviel Zeit wurde für Schulungen eingeplant? Wie kann der Schulungsumfang ins Tagesgeschäft eingebaut werden? Wer eignet sich für das Durchführen von Schulungen? Mit einer gezielten Personalentwicklung und Planung von internen Schulungen können Sie zeitgerecht agieren.

Ich unterstütze Sie mit meiner Unternehmensberatung für KMU und Industrie bei solchen Fragen, damit Sie konkurrenzfähig bleiben und einen Vorsprung herausarbeiten können.

Schulungsbedarf bei technologischen Entwicklungen?