Personalentwicklungskonzepte statt Fachkräftemangel

Stellen Sie sich vor, Sie suchen talentierte Mitarbeiter. Aber Sie finden sie nicht. Sie zu finden, braucht viel Zeit. Was können Sie in der Zwischenzeit tun? Sie können neue Personalentwicklungskonzepte einführen, statt über den Fachkräftemangel als Entschuldigung für die unbesetzten Stellen jammern. Ich zeige Ihnen in diesem Blog auf, wie Sie mit der Einführung von Personalentwicklungskonzepten sehr viel mehr erreichen, als nur Zeit gewonnen zu haben.

Zuerst betrachten wir das Thema aus der Distanz. Haben Sie schon einmal reflektiert, wie Ihr Mitarbeiterportfolio aussieht? Welche Mitarbeiter sind demotiviert und arbeiten, dass es Abend und Ende Monat wird? Wer ist ein Routinier und arbeitet, dass die Arbeit gemacht ist? Wer scheint Potenzial zu haben, aber kommt irgendwie nicht in die Gänge? Und wer ist das Zugpferd in Ihrer Unternehmung?

Als zweites machen wir uns ein paar Gedanken zu den Kosten, wenn ein Mitarbeiter kündigt. Das ist richtig viel Geld, das verloren geht. Daher ließe sich die Frage ableiten, wie man die Mitarbeitenden dazu bekommt, ihr volles Potential zu entfalten oder ihre Leistung abzurufen. Sonst besteht die Gefahr, dass sie die Stelle bald verlassen, was sehr teuer zu stehen kommt.

Aufbau eines Konzepts zur Personalentwicklung

Nun gehen wir einen Schritt weiter und bauen das Konzept auf. Wir bauen eine Ebene für den Vergleich der Stellenbschreibungen. Dann vergleichen wir den Ist-Zustand und Soll-Zustand. Wir können jetzt die notwendigen Massnahmen zur Personalentwicklung ableiten und zeitlich planen. Als Konsequenz muss man daraus ein Projekt starten und die Verantwortung übergeben. Der Projektplan dient dafür um Auskunft zu geben und die Übersicht über die laufenden Arbeiten zu behalten.

Zuletzt kurz zusammengefasst wollen wir darauf hinweisen, dass es sich immer lohnt, neue Personalentwicklungskonzepte zu versuchen, statt über den Fachkräftemangel zu schreiben und zu jammern. Damit gewinnen Sie mehr an Profil und Aufmerksamkeit. Und sie binden die Mitarbeiter langfristig ans Unternehmen.

Personalentwicklungskonzepte statt Fachkräftemangel